Glossar

A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O - P - R - S - T - Ü - V - W - Z

Abschlussprüfung

Bei deiner mündlichen Abschlussprüfung stellst du deine Bachelor Abschlussarbeit vor, verbunden mit einer Präsentation. Du erläuterst deine Arbeit und verteidigst deine Vorgehensweise im anschließenden Gespräch unter kritischem Aspekt.

Akademisches Schreiben

Akademisches Schreiben heißt der Schreibstil, mit dem du dich korrekt wissenschaftlich ausdrücken kannst. Das wird dir in den Lehrveranstaltungen antrainiert.

Anwesenheitspflicht

Es gibt nur wenige Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht. Es wird aber erwartet, dass du immer teilnimmst, nur so schaffst du am Ende deine Prüfung.

Asta

Der Asta ist der Allgemeine Studierenden-Ausschuss, auch Studierendenrat (StuRa) genannt. Er vertritt deine studentischen Interessen, bietet Veranstaltungen an und Beratung in allen Studienangelegenheiten.

Aushang

Aushänge sind öffentlich ausgehängte Informationen zum Beispiel an einer dafür vorgesehenen Pinnwand.

Auswahlverfahren

Numerus clausus heißt die Zulassungsbeschränkung bei stark nachgefragten Studiengängen. Die Abiturnote entscheidet, wer einen Platz erhält. In Deutschland gibt es auch Studiengänge, die jeden Bewerber aufnehmen. Bei anderen Studiengängen mit dem sogenannten Numerus Clausus muss man sich in einem Auswahlverfahren bewerben, und nur die besten werden aufgenommen.

Bachelor, BA

Die ersten drei Jahre des Studiums nennen sich in der Regel Bachelor-Studiengang (BA). Darauf baut sich der sog. Master-Studiengang (MA) mit weiteren zwei Jahren auf. Es gibt jedoch immer noch andere Abschlüsse in Deutschland wie zum Beispiel das Staatsexamen sowie die selten gewordenen Diplom und Magister.

BaFöG

BaFöG ist die Verkürzung für das sogenannte Bundesausbildungsförderungsgesetz. So nennt sich der Kredit, durch die Studierenden in der Regelstudienzeit ihren Lebensunterhalt finanzieren können. Sobald der Studierende arbeitet, muss dieser Kredit teilweise aus dem Gehalt in Raten zurückgezahlt werden.